thinkingofyou.

Hallo

Zweifel sind Verräter, sie rauben uns, was wir gewinnen können, wenn wir nur einen Versuch wagen.

Navi

Diary
Guests
Me...
Contact
Pictures

Link

Ani
Sany
Seelen.Wunden
Dine
GunWoman
Liebesblog
Samaeliv

Credits

Designer

Ich kann nicht mehr

Ich hab gewartet, wann der Punkt wohl kommt. Jetzt ist es so weit!

Heute hat mein Vater die Diagnose bekommen - Tumor! Für mich stürzt das letzte bisschen Welt, das noch heile war, nun auch ein. Wir wissen zwar noch nicht, ob bös- oder gutartig, aber allein die Tatsache, dass er operiert werden muss, ist schwierig. Durch seine Herzkrankheit ist jede Narkose ein enormes Risiko. Fest steht wohl, dass es keine Metastasen gibt. Wenigstens etwas halbwegs Gutes.
Ich bin 24 und muss mich damit beschäftigen nun auch noch mein zweites Elternteil zu verlieren. Bzw. mein Vater zwingt mich dazu, mich damit zu beschäftigen. Er sagt mir ständig, dass ich mein Studium schnell beenden soll, damit ich auf eigenen Beinen stehen kann, denn er weiß ja nicht, wie lange er noch da ist. Jedesmal wenn er das sagt, dann kriecht diese riesige Angst in mir hoch, die mir die Kehle zu schnürt. Denn eins ist mir schon lange bewusst. Mein wirklicher Halt ist nur mein Vater!
Mein Studium hab ich halb gegen die Wand gefahren. Ob ich das so beenden kann, wie ich will, ist die Frage.... Ich hab nur wenig Freunde, die nicht mal annährend eine Ahnung haben, wie's mir geht. Einen Mann an meiner Seite hab ich auch nicht... Mich will ja keiner! Jeder sagt mir immer, jaaaa irgendwann, da kommt der richtige! Sicher! Ich glaube jedoch, ich bin die Ausnahme. Mir wird immer öfter bewusst, wie verkorkst ich bin. Das ganze gipfelte darin, dass ich vor etwa zwei Wochen sogar halluziniert habe. Ich bin schweiß gebadet wach geworden von einem schrecklichen Alptraum und ich war mir so sicher, dass jemand in meinem Zimmer stand. Ich hatte niemals zuvor diese Angst. Ich hatte solche Panik, das lässt sich kaum beschreiben. Und wieder war ich allein.
Was hab ich denn in meinem Leben? Wenn mit meinem Vater etwas geschieht, dann hab ich gar nichts - absolut nichts!
Irgendwie hab ich das Gefühl, das Leben ist zu groß für mich. Ich würde gern einfach nur immer in dieser Wohnung bleiben, mit meinem Vater und alles ist gut. Die Welt macht mir viel zu viel Angst!
23.3.11 00:58


Chaos überall

Endlich hab ich mal wieder die Möglichkeit zu schreiben. Es geht hier einfach drunter und drüber...

 

- Wir sind endlich umgezogen und wie ihr seht, das Internet funtkioniert. Das ist aber auch so ziemlich das einzige positive. Hier herscht das blanke Chaos und dadurch, dass mir noch Möbel fehlen, kann ich kaum was auspacken. Total furchtbar. Die großen Möbel haben wir von einer Firma umziehen lassen, aber den Rest mussten wir selbst machen. Mit Renovierung sind wir also die letzten 3 Wochen umgezogen. Gestern hatten wir noch einmal einen Transporter und haben mit 3x fahren (!) den letzten Sch*** geholt. Da sich meine Eltern von nichts wirklich trennen wollten ("das ist ja  nicht so viel..." Steht alles voll mit Gerümpel. Gestern sind sie dann auf die glorreiche Idee gekommen, was nun doch alles weg soll... Der Sperrmüll war vor 4 Wochen und dann hätten wir den Sch*** nicht alles schleppen müssen. Ich geh nun halt total auf dem Zahnfleisch. ich bin als nach der Uni oder der Arbeit direkt weiter zum Schleppen und hab dann bis abends mit umgezogen und musste morgens dann wieder früh aufstehen.

- Wegen dieser ganzen Umzieherei ist meine letzte Hausarbeit liegen geblieben und die muss ich heute im Megatempo schreiben. Bin extra nicht in die Uni deswegen und weil ich einfach mal schlafen musste. Wir sind gestern nämlich erst um 11 heimgekommen, nach dem ganzen Tag schleppen...

- Familie: Joa, bei uns dreien ist angespannte Stimmung, meine Eltern waren gegenseitig wütend aufeinander, weil jeweils der andere so viel Sch*** angesammelt hat und nichts weg tun wollte... Und zu guter letzt haben wir am Freitag Abend einen Anruf erhalten, dass meine Tante im Krankenhaus liegt. Krebs im Endstadium. Der Tumor ist 17 cm großm, an den Eierstöcken und hat gestreut. Sie hatte dann eine Emboli und daraufhin einen Schlaganfall. Gestern mittag wurden die Geräte heruntergefahren und sie hat erstmal eigenständig geatmet. Diese Nacht ist sie jedoch gestorben. Deshalb liegen bei uns die Nerven gleich doppelt blank...

- Uni: Ich bin total gestresst. Eigentlich sollte ich mir ein Zelt dort aufschlagen. Ich komm aus dem Laden nicht mehr raus. Von morgens bis abends hab ich Vorlesungen, Seminare und Laborarbeit. Macht zwar Spaß, aber es geht total an die Substanz. Zudem ist das auch nicht ganz einfach und deshalb gehen die Wochenenden drauf, um Vor-und Nacharbeit zu leisten.

- Opa: Jo, der stresst immernoch. Ich soll noch weiß Gott was für ihn machen und er versteht einfach nicht, dass ich durch die Uni so viel zu tun habe, dass ich nicht mal Zeit zum Essen hab. Da gabs wieder Zoff, weil wir (Paps und ich) ihm mal gesagt haben, dass das so nicht geht.

- Alte Wohnung: Da hatte ich auch noch mega viel Ärger. Der alte Internet-Anbieter hat ne Weile gebraucht, bis meine Kündigung durch war und derweil war der Anschluss blockiert. Dafür kann ich ja nichts, aber mein Ex-Vermieter hat mich dafür verantwortlich gemacht. Da hatte ich dann eine ziemliche Rennerei. Und der Hammer ist, dass meine Kaution noch immer nicht da ist. Der hält mein Geld einfach zurück. Sowas von unverschämt. Mein Vater versucht die zu erreichen und denen mal was zu husten... Das geht echt gar nicht!!!

27.10.10 14:23


KRISE ÜBERWUNDEN...

Oh man, gestern hab ich noch meine ganze Umgebung geschockt. Ich hab meine Schwägerin angerufen, um mit ihr zu sprechen, die war jedoch wenig hilfreich... Sie meinte, dass sie sich nicht vorstellen kann, dass der Lehrberuf etwas für mich ist. Das war erstmal ziemlich verwirrend. Dann wollte ich mit meinem Vater sprechen und hab hin und her überlegt, ob ich anrufen soll oder nicht. Das hab ich dann gemacht und dann war der total geschockt^^... Ich hab dann noch mit ner guten Freundin telefoniert und die war dann endlich hilfreicher. Ich hab festgestellt, dass ich diese Krise nur bekommen hab, weil nicht zu 100% sicher ist, dass das mit meinem 2. Fach auch alles so klappt, wie es soll. Die Sache ist etwas komplexer, aber ein Komillitone, der sich mit der Prüfungsordnung usw. auskennt, der hat mir gesagt, dass eigentlich nichts dagegen spricht, dass es klappt... Naja.. Ich zieh das jetzt durch. Ende. Ich hab so viel in Mannheim aufgegeben, um auf Lehramt zu wechseln, da kann ich jetzt nicht einfach alles hinschmeißen.
Dann hab ich meinen Vater noch einmal angerufen, um ihn zu beruhigen und jetzt muss ich mal abwarten, ob ich noch eins auf den Deckel bekomme^^
Ansonsten war ich wenigstens noch fleißig und hab meine Hausarbeit angefangen. Die Hälfte steht... Ich hatte, glaub ich, zuviel Zeit zum Grübeln^^
21.9.10 12:04


UND JETZT???

Oh man, ich bin total überfragt, was meine Zukunft betrifft. Angefangen hat es mit meinem Nebenjob. Das Texten und sowas macht mir Spaß und ich mach das echt gern und ich könnte mir total gut vorstellen, sowas auf lange Sicht hin zu machen. Ich weiß nur nicht, ob es sinnvoll wäre, dafür mein Studium voll umzuwerfen, was ich ja erst letztes Jahr gemacht habe. Was ist, wenn der Lehrberuf nicht mein Fall ist? Wenn ich kümmerlich versage? Jetzt weiß ich, dass ich gut bin und dass mir das Schreiben Spaß macht. Gern für irgendein Magazin oder so. Ich mein, hey, ich hab am Freitag sogar die Projektmanagerin von BALEA (kennt ihr bestimmt alle von dm) total begeistert mit nem Pressetext zu BALEA YOUNG. Vielleicht sollte ich das machen? Sie haben mir in der Firma ja sogar schon einen mehrfach eine Stelle angeboten. Gnaaaahhh, ich dreh gerade echt durch!!! Zumal dafür noch sprechen würde, dass ich in Mannheim, als ich ebenfalls Bachelor studiert habe, echt gut in der Uni war und auch recht erfolgreich war. Oh man... Ich weiß gar nichts mehr!

20.9.10 19:28


WOCHENENDE

Ich komm erst jetzt dazu über mein Wochenende zu schreiben. War gestern noch total müde ;-)

Am Freitag bin ich in der Stadt rumgehetzt und hab für mich für die Uni neue Sachen gekauft. Und dann war ich noch im Lush, um mir ein paar schöne Verwöhnsachen zu kaufen ;-) War super... Außerdem musste ich noch so Fotokleber kaufen, weil ich meinem Bruder zum 30. Geburtstag ein Babyalbu von sich zusammengestellt habe. 

Freitag Abend dann hab ich mich hingesetzt und die Fotos eingeklebt und beschriftet. 

Am Samstag bin ich dann abends zu meinem Bruder gefahren, um Geburtstag zu feiern. War richtig cool mal wieder alle seine Freunde zu sehen und wir haben dann auch den Boxkampf geschaut, was eigentlich echt lustig war, denn wir Frauen waren eindeutig in der Überzahl :-D Bin dann gegen 2 Uhr nachts heim gefahren.

Am Sonntag morgen hat mich mein blöder Vater geweckt. Meine Stiefmutter meinte nur zu ihm, dass er schauen soll, ob ich wach bin. Mein Vater kommt zu mir rein und meint nur ziemlich laut "Bist du waaaach" Gnaaahhh, jetzt schon... Also bin ich aufgestanden und war dann den ganzen Tag total alle. Wir sind dann nachmittags wieder zu Bruder gefahren, um familienmäßig Kuchen zu essen. War ganz nett, aber auch teilweise langweilig, denn mein Bruder hat sooo viel vom Job erzählt (Informatiker...). 

Gestern sind meine Eltern nochmal in den Urlaub gefahren für knapp zwei Wochen. Ich bin also allein, was ich im Moment genieße, denn ich kann mich ausbreiten und mal wieder am Tisch arbeiten. Bei mir oben herrscht ja Kisten-Chaos.

Später muss ich zu meinem Nachhilfekind und danach zu meinem Opa. Ich hab keine Lust auf meinen Opa, der ist so unglaublich anstrengend, weil er so kauzig geworden ist... 

14.9.10 11:33


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de