thinkingofyou.

Hallo

Zweifel sind Verräter, sie rauben uns, was wir gewinnen können, wenn wir nur einen Versuch wagen.

Navi

Diary
Guests
Me...
Contact
Pictures

Link

Ani
Sany
Seelen.Wunden
Dine
GunWoman
Liebesblog
Samaeliv

Credits

Designer

Ich kann nicht mehr

Ich hab gewartet, wann der Punkt wohl kommt. Jetzt ist es so weit!

Heute hat mein Vater die Diagnose bekommen - Tumor! Für mich stürzt das letzte bisschen Welt, das noch heile war, nun auch ein. Wir wissen zwar noch nicht, ob bös- oder gutartig, aber allein die Tatsache, dass er operiert werden muss, ist schwierig. Durch seine Herzkrankheit ist jede Narkose ein enormes Risiko. Fest steht wohl, dass es keine Metastasen gibt. Wenigstens etwas halbwegs Gutes.
Ich bin 24 und muss mich damit beschäftigen nun auch noch mein zweites Elternteil zu verlieren. Bzw. mein Vater zwingt mich dazu, mich damit zu beschäftigen. Er sagt mir ständig, dass ich mein Studium schnell beenden soll, damit ich auf eigenen Beinen stehen kann, denn er weiß ja nicht, wie lange er noch da ist. Jedesmal wenn er das sagt, dann kriecht diese riesige Angst in mir hoch, die mir die Kehle zu schnürt. Denn eins ist mir schon lange bewusst. Mein wirklicher Halt ist nur mein Vater!
Mein Studium hab ich halb gegen die Wand gefahren. Ob ich das so beenden kann, wie ich will, ist die Frage.... Ich hab nur wenig Freunde, die nicht mal annährend eine Ahnung haben, wie's mir geht. Einen Mann an meiner Seite hab ich auch nicht... Mich will ja keiner! Jeder sagt mir immer, jaaaa irgendwann, da kommt der richtige! Sicher! Ich glaube jedoch, ich bin die Ausnahme. Mir wird immer öfter bewusst, wie verkorkst ich bin. Das ganze gipfelte darin, dass ich vor etwa zwei Wochen sogar halluziniert habe. Ich bin schweiß gebadet wach geworden von einem schrecklichen Alptraum und ich war mir so sicher, dass jemand in meinem Zimmer stand. Ich hatte niemals zuvor diese Angst. Ich hatte solche Panik, das lässt sich kaum beschreiben. Und wieder war ich allein.
Was hab ich denn in meinem Leben? Wenn mit meinem Vater etwas geschieht, dann hab ich gar nichts - absolut nichts!
Irgendwie hab ich das Gefühl, das Leben ist zu groß für mich. Ich würde gern einfach nur immer in dieser Wohnung bleiben, mit meinem Vater und alles ist gut. Die Welt macht mir viel zu viel Angst!
23.3.11 00:58
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


ani (28.3.11 19:56)
Nein Nein Nein!
Es tut so weh, das hier zu lesen. Ich leide mit dir. *drück dich*
Wollt dich immer wieder anschreiben. Aber ich weiss grad absolut nicht, was sdu brauchst. Soll ich, soll ich nicht?
Jetzt habe ichdas gelesen. Gott.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de